Lukas Dreyer: SYNC.STAGE

Beschreibung / Description:

SYNC.STAGE
Das Freiraum Syndikat u.G. entwickelt die Sync.Stage, eine VR Bühne, die mit einem realen Veranstaltungsort gekoppelt ist. Die VR Bühne ist eine integrative Medienplattform, die alle Medienformate in Echtzeit im 3D-Raum abbildet und ein interaktives und partizipatives Life-Streaming erlaubt: Lifemodus Life-Einblendung von Moderatoren, Darstellern, Musikern, Rednern, Public on demand, intuitive Echtzeitregie. Unser Video zeigt den Aufbau und einige Funktionen von Sync.Stage. Lukas betritt die Sync.Stage über den Publikumsbereich und testet die Übertragungstechnik. Er ist in der Projektion und auf der Bühne zu sehen. Lukas reagiert life auf die Musik und auf die Bilder, die in den Projektionsflächen von der Bühne zu sehen sind. Die gezeigten Aquarelle entstammen dem Zyklus “Innenstadt” von Jürgen Meier und entstanden 2021.

Biografie / Biography:

Lukas Dreyer, Cellist, Arrangeur und Produzent

Förderungen: Stiftung Villa Musica Mainz, DAAD, Ernst von Siemens Musikstiftung Projekte

  • 2021 Tiny Concert Kooperation Dreamstage & “So geht sächsisch!”
  • 2020 Kooperation “So geht sächsisch!” – Hairdryer Music Studio
  • 2020 Music Speakers Corner – Freiraum Syndikat
  • 2017 Einladung Int. Musikfestival Casalmaggiore, David Braid
  • 2015 – heute Freiraum Syndikat Koproduktionen Balletto Civile, Moritz Eggert in Koop mit Neuköllner Oper
  • 2006 Chick Corea Europa Tournee „In the spirit of Mozart“
  • 1997 – 2019 Gründung quattrocelli, Arrangements, Konzertreisen: weltweit, 7 CD-Produktionen, Lalo Schifrin: Kompositionsauftrag

Künstlerische Ltg

  • 2021 Gründung HAIRDRYER MUSIC STUDIO
  • 2017 / 2018 musikalische Leitung LaBETTLEROPERa (Neuköllner Oper Berlin, Weill Fest Dessau)
  • 2015 – heute Gründung FREIRAUM SYNDIKAT (2021 als gUG i.G)
  • 2011 – heute Gründung und Leitung „WGT Musik Kammer“

Orchester

  • 1999 – 2013 Solocellist Philharmonisches Orchester Gera-Altenburg

Media

  • SYNC.STAGE Ouvertüre Projekt VR 3D mit Jürgen Meier Tiny Advent Concert Freiraum Syndikat: ARTE Bericht „LaBETTLEROPERa“, BR Liveübertragung „Classic Underground“

quattrocelli: CDs „Kaleidoskop“ (NDR), „Scenes“ (Radio Bremen), „Chilling Cello“ (SONY) Eichsfelder Domfestspiele: MDR und ZDF Dokus, Kammermusik: „Alma y Musica“ (CD Prod.), 12Thür.Vc „Der Erste Streich“ (querstand), Solist: Heitor Villa-Lobos Cellokonzert Nr. 1 & Richard Strauss „Don Quixote“ (live CD)

Jürgen Meier studierte in Münster und London Kunst und Philosophie. 19Er lehrte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sowie an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Fachbereich Architektur. Meier erhielt mehrere Preise, unter anderem den Wilhelm-Morgner-Kunstpreis der Stadt Soest für Malerei. 1993 gründete er den Kunstvereins Elster-Park (heute Kunstverein Leipzig) in Leipzig und stellte das Künstlerprojekt „Imaginäres Hotel“ in den ehemaligen Buntgarnwerken, Leipzig-Plagwitz auf die Beine. Zu seinen Medienprojekten zählen unter anderem „Digitale Haut“, Saturn Hamburg, 2000; „VEAG-Medienfassade“, Berlin, 2000; „ECHO“, Schlosspark Kassel, 2004; „Jodelmodul“,  Lichtrouten Lüdenscheid, 2005;  „Lichtschwarm“, Interactive City, San José, USA 2006. 2010 nahm er an der XII Architekturbiennale  in Venedig teil. 2007 bis 2018 entwickelte er das Lichtfest Leipzig als dessen künstlerischer Leiter. Seit 2019 leitet er das Lichtfest Südraum Leipzig.

Interpreten und Ort / Interprets and Location:

  • Lukas Dreyer, Jürgen Meier (Team Freiraum Syndikat)
  • Produziert im Tapetenwerk Leipzig

 

 

Das könnte Sie auch interessieren …