Sylvia Jeanne Artemis Hinz Strieder: shrouded matter

shrouded matter (2018) for double bass recorder, voice, violoncelli, electronics and video art live performance at SoundsLikeTHIS, Leeds, UK (March 2018)

Biografien der Autorinnen:

Sylvia Hinz – Recorder

Für ihren ebenso intensiven wie kühn-dramatischen Performance-Stil gepriesen, ist Sylvia Hinz eine der führenden Blockflötistinnen weltweit, spezialisiert auf zeitgenössische Musik und Improvisation. #recorderpower

… studierte Blockflöte an der Universität der Künste Berlin mit Gerd Lünenbürger, experimentelle Musik mit Dieter Schnebel, Kammermusik mit Nigel North sowie Ensembleleitung und Dirigieren an der BAK Trossingen … spielt Soloprogramme, z.B. the sadly unknown, und Konzerte mit Ensembles und Orchestern, ist Spezialistin für zeitgenössische Musik und Improvisation, liebt unübliche Besetzungen sowie Kooperationen mit anderen Künsten (z.B. Malerei, Literatur, Skulptur), fördert internationale Kollaborationen mit anderen Musiker*innen, Komponist*innen, Künstler*innen im Allgemeinen … unternimmt Konzert-Reisen, z.B. nach Griechenland, Argentinien, Irland, Frankreich, Mexiko, Schottland, Italien, USA, Spanien, Niederlande, UK, Dänemark, Chile, Schweiz, Kanada, Bosnien, Brasilien, Iran, Schweden, Finnland, Kolumbien https://www.sylviahinz.com/

Jeanne Artemis Strieder (*1980 in Deutschland) ist Komponistin und Künstlerin.

Der Zweck ihrer Werke besteht darin, Trost und Mitgefühl für das unsichtbare Leiden der vielen und wenigen zu schaffen. Das Ergebnis sind individuelle Klangkörper, die Verbindung zu denen suchen, die Dunkelheit erleben.

Die Grundsteine für ihren musikalischen Geist wurden von ihr früh in der europäischen Moderne, den Errungenschaften der Kulturen außerhalb Europas und den innovativen Formen der Underground-Musikszenen (z. B. Metal, Noise, Glitch) gefunden.

Zu ihren künstlerischen Unternehmungen zählen auch ihre international anerkannten Metal-Ensembles “Coma Cluster Void” und “Infinite Nomad”, welche die Instrumentierung des modernen Metal mit ihren Techniken dissonanter Kunstmusik kombinieren. Als Künstlerin arbeitet sie mit digitalen, traditionellen und mixed Medien. Als Produzentin arbeitete sie mit renommierten KünstlerInnen der Metal-Szene zusammen. Ihre Musik wurde von namhaften Interpreten rund um die Welt aufgeführt, z.B. in Argentinien, Brasilien, Kanada, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Island, Iran, Italien, Mexiko, Vereinigtes Königreich und USA. https://jeannestrieder.com

Interpretinnen und Ort:

  • Sylvia Hinz, Jeanne Artemis Strieder
  • Berlin, Deutschland, Aufführung: Leeds, UK

Das könnte Sie auch interessieren...