Tim Pauli: atuf

atuf ist eine fixed media Komposition für 2 Kanal Audio und 1 Kanal Video. In diesem Stück treffen hauptsächlich 3 Ideen aufeinander: Im Jahr 2015 wollte ich ’stuff‘ als Suchbegriff bei Google eingeben, jedoch vertippte ich mich. Dadurch fand ich die Youtube-Playlist atuf:  Jedes Bild und jeder Klang in atuf ist aus einem Ausschnitt aus einem der Videos der Playlist entstanden.

Im Jahr 2017 habe ich begonnen mich mit dem algorithmischen Falsch-Interpretieren von Daten zu beschäftigen. In atuf werden Fouriertransformationen (die eigentlich als Frequenzanalysen gelesen werden können) zu Klangwellenformen, Farbwerten von Pixeln oder Rhythmen uminterpretiert. Diese unverständlich transformierten Bilder und Klänge werden sehr simplen Transformationen gegenübergesetzt, wie zum Beispiel Verhallung und Verlangsamung durch Tonhöhenänderung auf Audioebene oder Spiegelung von Bildteilen auf Videoebene.

Von Anfang an der konkreten Arbeit an dem Stück hatte ich eine klare Idee über eine dreiteilige Form, die sich aus dem Verhältnis zwischen Audio und Video speist:

  1. Audio schnell, Video langsam
  2. Audio langsam, Video schnell
  3. Audio und Video synchron

Mehr technische Details können unter https://github.com/inkeye/atuf gefunden werden.

Die Videoqualität leidet leider merklich unter der Komprimierung für das Internet. Original-Datei kann auch auf der Vimeo-Website heruntergeladen werden.

Biografie

Tim Pauli, geboren 1992 in der Nähe von Hannover, studierte Informatik in Berlin und studiert zurzeit elektronische Komposition in Essen.

Das könnte Sie auch interessieren...