Felix Stachelhaus: Nach einem Jahr

Ein Ort, der Erinnerungen an etwas weckt, das nicht mehr ist. Etwas, das nie wieder sein wird. Im Laufe eines Jahres hat er sich nur minimal verändert, die verstrichene Zeit lässt sich nur an Kleinigkeiten festmachen. Doch wie lang braucht es, bis Wind und Wetter diesen Ort so sehr verändert haben, dass wir ihn nicht mehr wiedererkennen? Was bleibt von unserer Erinnerung, wenn sie keinen Ort mehr hat? Und braucht Trauer einen äußeren Ort, oder genügt ihr ein Ort in uns?

„Nach einem Jahr“ ist eine Meditation über Vergänglichkeit, Trauer und den Umgang mit Verlust.

Die Komposition wurde durch die Aufnahme von Schlaginstrumenten sowie elektronische Bearbeitung von Klavieraufnahmen umgesetzt, die Videos sind unbearbeitete Landschaftsaufnahmen sowie für das Stück produzierte Nahaufnahmen von Instrumenten und Kerzen.

Biografie des Autors:

Felix Stachelhaus, geboren 1991 in Essen, studierte an der HfMT Köln Schlagzeug (bei Prof. Christian Roderburg, Mathias Haus und Mirek Pyschny), den internationalen Master Contemporary Performance and Composition an der EMTA Tallinn, KMH Stockholm, CNSMD Lyon und HfMT Hamburg (Schlagzeug: Prof. Vambola Krigul, Prof. Joakim Anterot, Prof. Jean Geoffroy; Komposition: Prof. Helena Tulve, Marie Samuelsson, Prof. Michele Tadini, Prof. Fredrik Schwenk) sowie aktuell Komposition im Master an der HfMT Hamburg (bei Prof. Dr. Gordon Kampe).

Die Suche nach Möglichkeiten, Relevanz für zeitgenössische Musik in der Gesellschaft zu finden und zu schaffen bildet die Grundlage seiner Arbeit. Nach gründlicher Auseinandersetzung mit Improvisation, performativen Aspekten und Elektronik arbeitet er derzeit daran, konzeptuelle Ideen poetisch umzusetzen. Sein aktueller Fokus liegt auf experimentellen Musiktheater-Formaten, dem Verhältnis von Kunst und Ökonomie, sowie der Frage nach dem Persönlichen in der Musik.

Er ist als Solist (u.a. ISCM World Music Days, Tonhalle Düsseldorf), Ensembleschlagzeuger (u.a. notabu.ensemble Düsseldorf, DeDoelen Rotterdam, ENM Tallinn), und Improviser (u.a. Moers Festival, Wuppertaler Jazzmeeting) tätig, schreibt und produziert Musik für Konzert (u.a. Kammerakademie Potsdam), Theater (u.a. Schauspiel Kiel) und Hörspiel (Bayerischer Rundfunk) und programmiert Live-Elektronik für Musik und Installationen (u.a. deSingel Antwerpen).

Interpreten und Ort:

Schlagzeug und Stimme: Felix Stachelhaus (Hamburg 2019)

Das könnte Sie auch interessieren...