Johannes Kreidler: Two Pieces for Clarinet and Video

Im Video sieht man eine Hand Aktionen auf einem Mischpult ausführen, die die Klarinette synchron aber alle live hervorbringt; als weiteres Element bewegt später nicht nur die Hand das Mischpult, sondern das Mischpult selber bewegt sich unter der Hand – Vorder- und Hintergrund kontrapunktieren und addieren einander dabei.

Das zweite Stück setzt dieselben Elemente dann abstrakt um, eine quadratische Fläche und eine Cursor vollziehen Vorder- und Hintergrundbewegungen, die gegenseitig das verfügbare Feld immer mehr ausweiten. Zuletzt tritt noch ein Element hinzu: Zusammen mit dem Cursor führt der Musiker eine Verbeugungschoreographie aus, bei der das Hinunterbeugen alsbald zum Hochbeugen invertiert wird.

Die Zusammenstellung von Instrument und Video ermöglicht, klingende Aktionen durch die visuellen Informationen zwei verschiedenen Ebenen zuzuordnen – eine Tonverbindung kann der Vordergrund- oder der Hintergrundbewegung im Bild angehören. Die Spaltung ist aber doppelt: Nicht nur werden die Klänge auf Vorder- und Hintergrund des Videos verteilt, sondern wird die Differenz von Klang und Bild gerade in der Simultaneität der Ereignisse Thema.

Das alles wird durchgeführt anhand von Aspekten der Musikproduktion (Mischpult), der Aufführungssituation (Verbeugen) und abstrakt (Quadrat), so wie das Tonmaterial typische Klarinetten-Techniken abruft und mit Viertel- und Achteltönen gleichsam einen abstrakten ›Tonsatz‹ ergibt.

Diese Binaritäten werden erneut in die Zweisätzigkeit des Ganzen projiziert

Interpretin und Ort: Carola Schaal / Premiere Sound and Music Computer Conference Hamburg, 2.9.2016


biografie

Johannes Kreidler (1980) ist Komponist, Konzept- und Medienkünstler. Er studierte in Freiburg und Den Haag Komposition, Elektronische Musik und Musiktheorie, unterrichtet an der Musikhochschule Hamburg. Kranichsteiner Musikpreis 2012.

Aufführungen u.a. bei den Donaueschinger Musiktagen, den Wittener Tagen für Neue Kammermusik, den Darmstädter Ferienkursen, Ultraschall Berlin, Eclat Stuttgart, MaerzMusik Berlin, dem Ultima Festival Oslo, Musica Strasbourg, der Gaudeamus Music Week und dem Huddersfield Contemporary Music Festival.

[www.kreidler-net.de]

Das könnte Sie auch interessieren...